Samstag, 2. August 2014

Totenkopfshirt

Nach dem Safari-Shirt, folgt nun eins für die "Rock Chick"- Kollektion:

Es ist ein einfaches Raglan-Shirt ohne viel Schnickschnack, der Print ist meiner Meinung nach genug. Als Armabschluss hab ich mich für die Variante mit den Bündchen entschieden, so bleiben die Ärmel beim Hochkrempeln da, wo sie sollen. Und falls sie jetzt noch zu lang sind, rutschen die Ärmel nicht üüber die Knöchel. Auch mit dem Halsausschnitt bin ich diesmal zufrieden, nichts zieht oder wirft Falten. Komisch, dabei hab ich es genauso gemacht wie beim letzten Shirt auch !?!


 Das ist bereits das dritte Teil der "Rock Chick"- Kollektion und damit hab ich praktisch schon jeweils ein Outfit für zwei Tage:

Version 1 mit der Leggins:


Version 2 mit dem Kleid:


Ich weiß, 3 Teile machen noch keine Kollektion aus, aber ich hab aus meinen Fehlern der letzten Jahre gelernt. Da plan ich am Anfang der Saison immer einen Haufen Schnitte ein und fang irgendwie planlos an zu nähen. Alles schaff ich sowieso nicht, dafür ist einfach nicht genug Zeit. Aber dann hab ich irgendwie viele verschieden Einzelteile, die mehr oder weniger gut zusammenpassen.

Dieses Jahr will ich jetzt schauen, dass ich möglichst zeitnah immer ein komplettes Outfit oder Set fertigbekomme. So hat das Kind immer Kombiteile im Schrank, selbst wenn ich nicht alle geplanten Sachen schaffe. (Yeah, mit dem Alter kommt endlich die Weisheit *lach*)


Schnittdetails:
Schnittmuster: Ottobre 4/2011 Nr.22/25 , Größe 128
Stoff: roter Totenkopfjersey vom Würzburger Stoffmarkt
Änderungen: etwas enger gemacht, alles ca. 2 cm verlängert, damit es länger passt
Meine Meinung zum Schnitt: absoluter Basicschnitt, habe ich schon mehrmals genäht, z.B. hier

LG
Silvana

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...