Freitag, 2. Januar 2015

Stoffkaufstatistik, Rückblick und Neujahrsvorsätze

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, ihr seid alle gut ins neue Jahr reingerutscht.

Wie das zum Jahreswechsel so ist, zieht man zum Ende hin Bilanz von dem was man erreichen wollte und setzt sich für das neue Jahr wieder neue Ziele (die meistens nach ein paar Wochen schon wieder vergessen sind). Aber wenn mich das letzte Jahr eins gelehrt hat, dann dass es im Leben halt doch anders kommt als geplant. Deswegen wünsche ich mir für dieses Jahr einfach nur, dass es meinen Lieben und mir gut geht und wir alle gesund bleiben. Alles andere ist dann Nebensache.

Aber dennoch will ich mal auf meine Vorsätze vom letzten Jahr schauen und sehen, was dieses Jahr dazukommt, falls diesmal alles läuft wie geplant:

  • Mehr für mich selbst nähen
Wenn man 2013 als Vergleich heranzieht, dann war es letztes Jahr mehr, aber noch lange nicht soviel wie ich mir das vorgestellt hab. Dieses Jahr ist hier also noch massig Nachholbedarf
  • Mich an "schwierige" Schnitte/Verarbeitungen trauen (Hosen, Blazer, eingesetzte Ärmel, nahtverdeckter RV)
Auch diesen Punkt hab ich nicht wirklich erfüllt. Neu war für mich letztes Jahr nur die Streifenverarbeitung bei Halsausschnitten und die eckige Passe beim letzten Kleid. Also muss ich hier auf jeden Fall mutiger werden.
  • Hin und wieder mal zu Pinsel und Zeichenstift greifen bevor ich das total verlernt hab
Erfüllungsgrad: 0,0%. Ob meine Farben überhaupt noch brauchbar sind?
  • Mich mal mit Bildbearbeitungsprogrammen befassen, damit ich mein Kind unkenntlich machen kann ohne immer den Kopf abzuschneiden
Der Smiley ist zwar nicht die schönste, aber schnellste Lösung. Wird erstmal so beibehalten.
  • Die Blogeinträge auch auf Englisch verfassen um die Sprache nicht zu verlernen
Hab ich am Anfang des Jahres eine Zeitlang versucht. Aber jeder, der einen Blog hat, weiß, wie Zeitintensiv das Verfassen der Einträge ist. Und das dann auch noch in einer zweiten Sprache, raubt einfach zu viel Zeit. Diese verwende ich dann doch lieber für was anderes. Ich werde in Zukunft nur die Einträge zweisprachig verfassen, die ich auf englischsprachigen Seiten verlinke, die anderen bleiben auf Deutsch.
  • Und mein ganz utopisches Lieblingsziel: Mehr Stoff vernähen als ich kaufe!!!
Ich wusste es ja damals schon: total utopisch!!! Wobei, wenn man sich das Diagramm (s. u.) anschaut: die rote Säule wird immer kleiner und die grüne größer. Wenn sich das so weiterentwickelt, könnte die grüne also irgendwann mal doch größer als die rote sein *träum* 

Ich denke mal, die Erfüllung dieser Vorsätze wird schon genug Arbeit sein, da brauch ich nicht noch weitere.

Kommen wir jetzt zu den Zahlen, Daten, Fakten :)
 
Und hier noch die Übersicht nach fertiggestellten Stücken pro Monat:
 
Hier sieht man ganz deutlich die gesundheitsbedingten Ausfälle: Erst das gebrochene Steißbein im Frühling und dann die Schwangerschaftskomplikationen im September/Oktober. Deswegen hoffe ich sehr, dass dieses Jahr gesundheitlich nichts ungeplantes passiert. Ich hab von Krankenhäusern erstmal die Nase voll.

Und mir wird beim Betrachten der Übersicht auch klar, dass Kindersachen kaum zum Verbrauch beitragen. Bei 33 genähten Teilen habe ich nur ~25m verbraucht. Das sind durchschnittlich 0,75m pro Teil. Das bedeutet, ich muss wirklich mehr für mich selbst nähen, wenn ich die ganzen Stoffvorräte mal abbauen will ;)

Sehen wir mal, was das Jahr so bringt und lassen uns überraschen

LG
Silvana

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...